9 Gedanken zu „Anregungen zum „Bürgerdialog Wackernheim“?

  1. Thema AnsprechpartnerIn „Jour fix“ – wer wäre bereit, sich dafür persönlich zur Verfügung zu stellen ? Und vor allem: welche Funktion hätte der / die Betreffende ? Bürgerdialog bedeutet doch eigentlich, dass jede/r sich direkt äußert und mit einem Thema aktiv wird ….geht es bei der Frage nach einem Bürgerdialog-Ansprechpartner vielleicht auch um die Frage, was mit den hier geäußerten Meinungen, Kommentaren weiter geschieht und um die Frage, was sie bewirken ?
    … und irgendwie ist es ja zunächst mal ungewohnt, sich „ins Leere“ zu äußern ….

    • Ich finde die Idee mit dem Jour fix bedenkenswert.
      Ich könnte mir das vorstellen, z.B. einmal im Monat ins Dorfcafé zu kommen. Manchmal ist es ja gut, als Person „mit Gesicht“ unvermittelt ansprechbar zu sein.

  2. Einen Briefkasten des Bürgerdialogs am DGH, damit sich auch Leute äußern können, die das Internet nicht nutzen?

    • gute Idee – dann sollten wir nun schnellstens die Idee des Bürgerdialogs über Mundpropaganda verbreiten, damit die Menschen ohne Internetnutzung den Anschluss behalten / bekommen und sich äußern können…. und uns darum kümmern, dass möglichst bald ein Briefkasten angebracht wird – alternativ zum DGH : im Eingangsbereich des alten Ratshauses ?

  3. Wie wäre es mit einem regelmäßigen Treffen im Dorfcafé zu einer lockeren formlosen Aussprache über alle Ideen zur Zukunft Wackernheims?

    • Einfach formlos so eine Art „Jour fix“?
      Zum Beispiel, dass man weiß, immer am 1. Mittwoch des Monats ist auch jemand für den „Bürgerdialog“ anwesend und ansprechbar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.